Unsere Empfehlungen 2019

Jill und Ole Grogoleit, "Heimathafen" (Ullstein, 15,- €). Direkt vor unserer Haustür – nämlich im Yachthafen Ilmenau – erleben Jill und Ole eine Art Auswanderergeschichte. Als Studentin und selbstständiger Handwerker fanden sie keine Wohnung in Hamburg. Heute sind die beiden Eltern zweier Töchter, Hausbootbewohner und Hafenbesitzer.  ...mehr.   

jetzt kaufen

Kai Wiesinger, "Der Lack ist ab"

(Fischer, 16,99 €). Köstliche – wenngleich ernstgemeinte – Lektüre für Männer jenseits der 40. Ein Blick auf das Inhaltsverzeichnis lässt Übles erahnen. Die Kapitel heißen: Lesebrille, Graue Haare, Verschleiß-erscheinungen... Das Buch ist ein bunter Mix aus kuriosen Beobachtungen und ernst gemeinten Ratschlägen. ...mehr.

 jetzt kaufen

In ihrem autobiografischen Roman "Tante Martl" (Piper Verlag, 20,- €) beschreibt die Literaturkritikerin Ursula März das Leben ihrer Tante Martl in der westphälischen Provinz. Es steht

beispielhaft für die leisen, großen Mühen dieser Generation in den Aufbau-jahren.Und zeigt zum zweiten wie sehr familiäre Prägungen zum Lebensmuster werden können. ...mehr.  

 jetzt kaufen

Orna, geschieden und Mutter eines zehnjährigen Jungen, meldet sich auf einer Online-Dating-Plattform an. Als der alte Mann, den sie pflegt, stirbt, ist die Lettin Emilia wieder ganz allein in einem fremden Land. Ella sucht sich ihre Auszeit von ihren drei kleinen Kindern bei einer Zigarettenpause im Café mit einem interessanten Fremden.

...mehr.   

jetzt kaufen

In dem Roman "Die Karte der zerbrochenen Träume" (Heyne, 22,- €) von Zehn Joukhadar geht es um Nour, die in New York geboren wurde und nach dem Tod ihres Vaters mit ihren Schwestern und ihrer Mutter nach Syrien gezogen ist. Sie sind kaum angekommen, da müssen sie flüchten weil ihr Haus und ihre Stadt zerstört wurden.   ...mehr.           jetzt kaufen

Der Protagonist in Charles Lewinskys neuem Roman „Der Stotterer“ (Diogenes, 24,- €) ist, wie der Titel schon vermuten lässt, kein Freund des gesprochenen Wortes. Sein Metier ist das geschriebene Wort. Beim Schreiben und Formulieren von Texten ist er ein wahrer Künstler, der seine Gegenspieler gut einschätzen kann. ...mehr

jetzt kaufen

Ulrich Woelks Roman „Der Sommer meiner Mutter“ (C.H. Beck, 19,95 €) spielt 1969 in Köln. Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive des elfjährigen Tobias. Kurz vor der ersten Mondlandung ziehen neue Mieter in das Nachbarhaus. Sie sind

unkonventionell, intellektuell und kommunistisch. ...mehr                 jetzt kaufen

Susanne Rubin, "Die Frau des Kaffeehändlers (Heyne TB, 9,99 €). Die perfekte Lektüre für Winterwetter. In zwei Zeitebenen wird die Geschichte des Hamburger Kaufmannshauses Magnussen erzählt. 1896 benötigt Paul Magnussen zum Ausbau seiner Geschäfte einen Bankkredit und der Bankier Claasen vermittelt ihm zusätzlich zum Kredit auch gleich seine Tochter Amalia als Ehefrau. ...mehr

jetzt kaufen

Dürfte ich auf eine einsame Insel nur ein paar Bücher mitnehmen, „Das Herzenhören" von Jan-Philipp Sendker gehörte auf jeden Fall dazu. Ergänzt um Band „Herzenstimmen“ findet die Trilogie nun ihren Abschluss mit  "Das Gedächtnis des Herzens" (Blessing, 22,- €) Im Mittelpunkt steht die New Yorkerin Julia, die sich 2002 auf eine Reise nach Burma macht, ...mehr.  

jetzt kaufen

Stephanie von Hayek, "Als die Tage ihr Licht verloren" (Pendo Verlag, 20,- €) Anfang der 1930er Jahre lebten die Schwestern Gitte und Linda zusammen mit ihren Freunden ein unbeschwertes Leben im Kreise einer bürgerlich-liberalen Familie in Berlin. Linda heiratet Erich, ihre große Liebe, der einen Schuhladen besitzt, und näht Handtaschen ...mehr.   

jetzt kaufen

Wer sagt, dass gute Geschichten ein gutes Ende brauchen? Und was ist schon gut? In seinem Roman

"NSA" (Lübbe 22,90 €) versetzt Andreas Eschbach ein totalitäres Überwachungs- instrument aus der heutigen Zeit in die totalitäre Zeit von Krieg und Nationalsozialismus. ...mehr

 

jetzt kaufen

Mit Daniela Krien kommt das Staunen zurück. Hatten Sie vielleicht vergessen, wie viel Poesie in den alltäglichen Dingen liegt? Nach den rund 280 Seiten ihres neuen Romans "Die Liebe im Ernstfall" (Diogenes, 22,- €) wissen Sie es wieder. Die Autorin schafft das Kunststück einen leichtfüßigen (Episoden-)Roman über das komplexeste Thema überhaupt zu schreiben: ...mehr.      jetzt kaufen

 

 

Kim Forester, „Clans von Cavallon (1) Der Zorn des Pegasus" (Arena 15,- €)

Im sagenhaften Königreich Cavallon leben die Menschen in einem brüchigen Frieden mit den ver-schiedenen Pferdeclans. Nur in der „Freien Stadt" leben die unterschied-lichen Völker in Harmonie zusammen,        ...mehr 

jetzt kaufen


Öffnungszeiten:
Montag – Freitag: 9.00 – 18.30 Uhr, Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr, 
Adventsamstage: 9.00 – 16.00 Uhr

Buchhandlung Erdmann | Bahnhofstr. 10 | 21465 Reinbek | T 040.722 62 17 | F 040.727 94 73 | willkommen@buchhandlung-erdmann.de