Ein Buch zu lesen ist immer ein bisschen wie im Urlaub zu sein. Eintauchen, den Alltag ruhen lassen, Entspannung finden, sich überraschen lassen und einfach genießen. Das Meer vor mir ist himmelblau, links und rechts schmiegen sich Nadelbäume bis hin- auf in die felsigen Hügel, von hinten, von der Tramuntana weht ein seichter Wind herab. Kaum ein Mensch am Strand. Perfekt. Was für ein Bild.
Aber dennoch schließe ich die Augen und lausche – wie schon seit Tagen – dem neuen Hörbuch von Jussi Adler-Olsen: »Selfies«. Ich lese wirklich viele Krimis, nicht alle sind gut, doch von diesem Dänen wurde ich noch nie enttäuscht. Es ist bereits der 7. Fall um das etwas skurrile Team um Karl Moerk, das – verbannt in die Keller des Kopenhagener Polizeipräsidiums – in alten abgelegten Fällen ermittelt. Alt sind sie nur scheinbar. Es sterben weiter Menschen. Eine Mitarbeiterin des Sozialamtes entgleist und beginnt junge Frauen umzubringen.
 Sie ist die Sprechstunden leid, sie ist diese »Sozialschmarotzer« leid. Sie überfährt sie mit dem Auto. Der Fall schlägt Wellen, auch das normale Morddezernat schaltet sich ein. Es kommt zu den üblichen Reibungen. Währenddessen erfahren wir einige Neuigkeiten über Rose, Teil von Moerks Team, die mit dem Leben hadert und doch entscheidend zur Klärung der Ereignisse beiträgt. Das Ganze ist wieder extrem gut geschrieben, umschmeichelt die eigenen Sinne, lässt mit Leichtigkeit Bilder entstehen. Ich könnte ewig so weiterhören. Ich empfehle Ihnen wärmstens dieses Buch. Bekommen Sie keinen Sonnenbrand! Und lassen Sie sich nicht überfahren.

Jussi Adler-Olsen

Selfies
dtv 23,- € oder als Hörbuch: Der Audio Verlag 22,99 € 

Christoph von Hören

Öffnungszeiten

Montag – Freitag:
9.00 – 18.30 Uhr

Samstag:
9.00 – 13.00 Uhr

Adventsamstage:
9.00 – 16.00 Uhr

Aktuelles

Nach oben